Buenos Aires kennen und verstehen lernen

Über mich

Geboren 1970 in Bielefeld, studierte ich Geographie mit Ausrichtung Tourismus, Romanistik, BWL und Medienwissenschaften. Schwerpunkte waren schon zu dieser Zeit Megastädte, Tourismus in Naturschutzgebiete und in die weniger entwickelten Länder der Welt.

So folgte einer Studienreise durch das Südliche Afrika lang anhaltendes Interesse an den dortigen Naturschutzgebieten, denen ich auch gleich die Abschlussarbeit widmete.

Mit einem  Stipendium in der Tasche führte ich dort Interviews über die Einbeziehung der lokalen Bevölkerungsgruppen und die Idee grenzübergreifender Naturschutzgebiete im Südlichen Afrika, schrieb darüber und hielt Vorträge.

In Südamerika ist das Leben etwas geschmeidiger, finde ich. So faszinierte mich die Kultur Argentiniens schon nach der ersten Reise. Mit ein bisschen Geld fehlt es an nichts, denn es gibt nicht nur praktisch alles, was wir in Europa kennen, sondern fast immer auch eine Art emotionalen Mehrwert, eine nette Begegnung, ein nettes Pläuschchen. Die Argentinier sind offen, warmherzig und viele beeindruckend intellektuell.

Deshalb ist Buenos Aires mein zweite Zuhause geworden. Seit einigen Jahren zeige ich Besuchern die schönsten Seiten der Stadt, von der man sich kaum vorstellen kann, dass sie jemals begonnen hat, wie der argentinische Literaturstar Jorge Luis Borges einmal sagte.

Für mich ist es immer wieder spannend und inspirierend, Leser meiner Bücher kennenzulernen. Und die Besucher werden in der großen fremden Stadt von jemandem empfangen, den Sie über den Reiseführer schon ein wenig kennen.

Lassen Sie sich überraschen und erwarten Sie auf unseren Touren nicht nur Plätze und Paläste. Neben den schönsten Stellen dieser unglaublich dynamischen Weltstadt werden wir auch immer wieder einen Blick auf die spannende Realität der Gegenwart in den Straßen von Buenos Aires werfen.